Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Deadline Call for Papers zum FM Kongress verlängert

Facility Management Experten sind eingeladen, Problemlösungen, Praxiserfahrungen sowie aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung vom 24. – 26.03.2015 in Frankfurt am Main vorzustellen. Die Frist für die Einreichung eines Vortrags auf dem FM Kongress wurde bis zum 06.08.2014 verlängert.

FM2015_CfP_EN_DIGITAL-1.jpg
Beiträge sind in der Form eines Vortrags oder eines Workshops möglich. Die Auswahl erfolgt durch ein Komitee von Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Die Teilnahme am Kongress und der Besuch der Messe sind für Referenten kostenfrei. Die Referenten erhalten die Möglichkeit, sich auf einer Plattform für intensiven Wissensaustausch und –transfer zu präsentieren. Die drei besten Einreichungen werden mit dem, auf 500 € dotierten, Best Paper Award ausgezeichnet. Alle für den Kongress akzeptierten Beiträge werden in der Tagungsdokumentation zur Veranstaltung veröffentlicht.

Der Kongress umfasst das ganze Themengebiet des Facility Managements. Vorträge zur Bundesfachtagung Betreiberverantwortung sind ebenfalls über den Call for Papers einzureichen.

Alle Themenbereiche im Überblick:

- Sondersession: Licht
- FM Grundlagen und Trends
- Regulatorischer Rahmen von FM
- Governance im FM
- Kosten-/Leistungsrechnung und Controlling
- Baubestandsmanagement
- Nachhaltigkeit
- Energie- und Umwelt
- Gebäudeautomation und Monitoring im FM
- IT im FM
- FM und neue Arbeitswelten / Workplace Management
- FM im öffentlichen Bereich
- FM in Industrie, Handel und Gewerbe
- FM im Gesundheits- und Sozialwesen
- Betreiberverantwortung im FM (à Bundesfachtagung)

Detaillierte Informationen zur Einreichung, den Anforderungen und den Bedingungen stehen online unter
www.fm-messe.de/callforpapers zur Verfügung.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Veranstaltungen, Fachmessen

QR code

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe210/12731/web/CPD_57963_02.jpgAdditver Flugzeugbau
Vor Übernahme seiner heutigen Position war Gerd Weber seit Mai 2013 Leiter der Zentralen Produktionsplanung und -steuerung. Er kam 2011 zu Premium Aerotec, zunächst als Leiter der Zentralen Dienste und des Produktionsmanagements am Standort Nordenham. Im März 2003 startete er seine Laufbahn bei Airbus, zunächst im Kabinenausstattungswerk in Laupheim, ab 2006 übernahm er die Entwicklungsleitung für die Long-Range-Systemintegration in Hamburg. Im Jahr 2007 wurde er mit dem Aufbau und der Leitung des A380-Manufacturing Engineering in Toulouse betraut. Mit diesen Erfahrungen übernahm er 2010 die transnationale Leitung der A350-Industrialisierung für Rumpf und Kabine und war für den Aufbau des harmonisierten Produktionssystems der Airbus-Werke verantwortlich. Das Interview führte Georg Schöpf / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren